Das moderne Schröpfen - Pulsationstherapie

Das klassische, traditionelle Schröpfen hat einen hohen Stellenwert in der naturheilkundlichen Praxis. Durch das Aufsetzen von Vakuumgläsern wird ein Unterdruck im Gewebe erzeugt, wodurch muskuläre Verspannungen sich lösen und eingelagerte Giftstoffe und Schlacken mobilisiert werden.

Die pneumatische Pulsationstherapie ist das moderne Schröpfen von heute und basiert auf dem gleichen Prinzip der Saugmassage; allerdings entsteht hierbei kein starres Vakuum, sondern eine geregelte und pulsierende Unterdruckwelle, die das Schröpfen zu einem angenehmen und wohltuenden Erlebnis macht. Die dadurch im Sauggefäß entstehenden flexiblen Unterdruckwellen lösen im Körpergewebe Permanentschwingungen aus, die auch auf tiefer gelegene Schichten im Bereich des Unterhautgewebes besonders wirksam und reizarm stimulieren.

Der medizinische Hintergrund ist der gleiche wie beim Schröpfen:

  • Es wirkt generell ausleitend, indem es durch die Zugwirkung des Vakuums die lokale Durchblutung stark anregt.
  • Bei Gelenken weitet das Vakuum den Gelenkspalt, ohne dabei mechanisch zu belasten, ein denkbar schonendes Verfahren.
  • Die Produktion von Gelenkschmiere wird angeregt, was die günstige Wirkung auf beginnende Arthrosen erklärt.
  • Da das Schröpfen unmittelbar eingreift, wird kein Schmerz überdeckt (wie bei Medikamenten), sondern tatsächlich die Schmerzursache gelindert.